Bachreporter

Wann ist ein Bach eigentlich sauber? Wenn er klar aussieht?

Nicht unbedingt. Dass die Kleintiere, wie die Larven von Eintagsfliegen und die munteren Bachflohkrebse, die auf dem Gewässerboden leben, wichtige Hinweise auf die Gewässergüte geben, lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in dieser Unterrichtseinheit. Sie werden als Bachreporter ausgebildet und ziehen mit Gummistiefeln und Kescher bewaffent los, um zu beobachten (gibt es Leben im Bach?), Fakten zu sammeln (wieviele Kleintiere leben dort?), Hintergründe zu recherchieren (um welche Arten handelt es sich?) und zeichnen ihre Ergebnisse schließlich im Bachreport auf. Während viele Egel eher für eine mäßige Wasserqualität sprechen, finden sich Eintagsfliegenlarven vorwiegend in Bächen hoher Gewässergüte. Auch die ökologischen Zusammenhänge in den Nahrungsketten der Bachbewohner, Wasserverschmutzung und Klimawandel werden spielerisch beleuchtet. Und nicht zuletzt gibt dieser Unterricht Großstadtkindern die Möglichkeit Natur hautnah zu erleben.