Hochwasserschutz

Durch Unwissenheit und falsche Planung wird sich der Mensch bisweilen selbst gefährlich. Dies zeigt sich exemplarisch beispielweise, wenn Flüsse über die Ufer treten – denn oft genug sind Bodenversiegelung und nicht sachgerechter Ausbau der Gewässer zu Schiffahrtswegen ursächlich für Überschwemmungen.

Ein Beispiel dafür ist der Rhein: In den vergangenen knapp zweihundert Jahren wurde der Fluss immer weiter begradigt und ausgebaggert, Alt- und Totarme wurden trockengelegt, die Ufer befestigt. Die Folgen: Hochwasserkatastrophen, wie etwa das Weihnachts-Hochwasser von 1993.

 

Anhand verschiedener Arbeitsblätter, praktischer Experimente und eines abschließenden Films werden Schülerinnen und Schülern in dieser Unterrichtseinheit die Ursachen und Folgen massiver Eingriffe in den Flussverlauf verdeutlicht. Zudem lernen sie verschiedene Aspekte und Möglichleiten des Hochwasserschutzes kennen.