Wasser und seine Gesichter

Ohne Wasser ist sowohl pflanzliches als auch tierisches Leben auf der Erde unmöglich. Neben dieser grundlegend-vitalen Bedeutung besitzt Wasser einige außergewöhnliche Eigenschaften: So ist Wasser beispielsweise der einzige Stoff, der in der Natur in allen drei Aggregatzuständen vorkommt – und das mitunter sogar gleichzeitig und nebeneinander: als festes Eis, flüssiges Wasser und gasförmiger Dampf. Und noch viele weitere Gesichter machen die farb- und geruchlose Flüssigkeit zu etwas ganz Besonderem.

Wasser erleben mit all seinen Facetten und mit allen Sinnen steht im Zentrum der  Unterrichtseinheit "Wasser und seine Gesichter" der Wasserschule Köln. An verschiedenen Stationen im Wasserwerk Westhoven erforschen und entdecken die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Begeisterung und ganzheitlich, was Wasser alles zu bieten hat.

So erfahren Sie beispielsweise an der Station "Wasser mit allen Sinnen", dass man Wasser nicht nur sehen und schmecken kann, sondern auch hören und riechen: es tropft, plätschert, gluckert und riecht nach Meer, Schwimmbad oder vielem mehr. An der Bastelstation basteln die Kinder mit farbigem Papier eine Teichrose und legen diese mit eingeklappten Blättern auf eine Wasseroberfläche. Nach wenigen Augenblicken erblüht die Teichrose. Grund hierfür ist die Fähigkeit von Wasser, in dünnen Röhren nach oben zu klettern (die sog. Kapillarwirkung) - bei der Teichrose sind das die Papierfasern. Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen lernen darüber hinaus und ebenfalls mittels anschaulicher Experimente Phänomene wie Dichteanomalie, Löslichkeit sowie Adhäsions- und Kohäsionsvorgänge kennen.

Auf diese plastische Weise lernen die Kinder selbst komplizierteste biologische Grundlagen kennen und verstehen. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen und Schulformen- von der Vorschule bis zur Sekundarstufe.