News 2017

22. März 2013 12:00

KVB machen Bachreporter mobil





Wie sauber und gesund sind unsere Kölner Bäche? Und wann ist ein Bach sauber? Wenn er klar aussieht? Nicht unbedingt. Dass die Kleintiere, die auf dem Gewässerboden leben, wichtige Hinweise auf die Gewässergüte geben,  lernten heute die Kinder der 4. Klasse der GGS Von Bodelschwinghstraße aus Köln-Höhenhaus. Die Wasserschule bildete diese nämlich zu Bachreportern aus. Und als waschechte Bachreporter zogen sie mit Gummistiefeln und Kescher bewaffent los, um zu beobachten (gibt es Leben im Bach?), Fakten zu sammeln (wieviele Kleintiere leben dort?), Hintergründe zu recherchieren (um welche Arten handelt es sich?) und, um die Ergebnisse schließlich im Bachreport aufzuzeichnen. Und die Larven von Eintagsfliegen, Steinfliegen und Libellen, sowie die munteren Bachflohkrebse, die in den Becherlupen landeten, lügen nicht: Sie deuten auf eine gute bis sehr gute Wasserqualität hin. 

Die Wasserschule Köln hatte zusammen mit den Kölner–Verkehrsbetrieben KVB zur Veranstaltung „Bachreporter unterwegs“ anlässlich des Tags des Wassers eingeladen.

Damit haben wir unsere neue Unterrichtsreihe Gewässerökologie in der Wasserschule mit der 4. Klasse aus Höhenhaus gestartet. Dies war gleichzeitig auch der Auftakt für eine Mobilitätspartnerschaft mit der KVB, diewunderbar zum diesjährigen Motto des Weltwassertages „Wasser und Zusammenarbeit“ passt.

Durch Naturerfahrung und –erkundung an verschiedenen Kölner Bächen werden künftig für Großstadtkinder Begriffe wie Wasserverschmutzung, Klimawandel, Treibhauseffekt auf einfache Weise „begreifbar“ gemacht und durch Themen wie Gewässerschutz und nachhaltige Mobilität mit Alltagssituationen der Kinder verbunden.

Vertreter der Kooperationspartner RheinEnergie und StEB haben zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden des Wasserforums Köln e.V. Anton Bausinger den Kindern zugeschaut und hier und da assistiert. Nasse Füße gab es inklusive, doch im Hybridbus der KVB auf dem Parkplatz am Waldkindergarten am Brücker Mauspfad gab es warme Wechselkleidung.

Für alle Beteiligten war dies ein gelungener Auftakt und für die Schülerinnen und Schüler ein Erlebnis, das ihnen noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

 

zurück