News 2017

15. November 2013 18:00

Villa Öki kunterbunt: Junge Umweltbotschafter aus 19 Ländern zu Gast





„Kann man das Wasser aus den deutschen Hähnen wirklich trinken?“ „Und die Brunnen fördern genug Wasser für alle Einwohner Kölns?“ Die ungläubigen Nachfragen der 20 Jugendlichen aus 19 Schwellen- und Entwicklungsländern Lateinamerikas, Afrikas und Asiens kommen nicht von ungefähr: ist das doch in ihrer Heimat bei weitem nicht selbstverständlich.

 

Neben der Trinkwassergewinnung und –aufbereitung lernten die ausländischen Besucher unser Verständnis von Umweltbildung sowie die Abwasserreinigung in Kölns größtem Klärwerk kennen.

 

Die jungen Umweltbotschafter haben sich in ihren Heimatländern mit einem Umweltprojekt erfolgreich gegen mehr als 1.900 Mitbewerber durchgesetzt und nahmen nun an einer einwöchigen Studienreise teil, die Bayer und das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) als Teil ihrer globalen Partnerschaft organisierten. Im Mittelpunkt der Diskussionen, Vorträge, Workshops und Ausflüge standen der Ideen- und Gedankenaustausch rund um das Thema Nachhaltigkeit in der Produktion und im Umgang mit Lebensmitteln.

 

In Partnerschaft mit der UNEP fördert Bayer Programme, die auf die Verbesserung der Kenntnisse junger Menschen zu Umweltthemen zielt, unterstützt sie in ihren umweltpolitischen Verpflichtungen, indem sie ihnen die Möglichkeit zur Vernetzung gibt und ihnen die Möglichkeit bietet Umweltarbeit in Industrie, Forschung und Alltag in Deutschland kenne zu lernen, einer der technologisch fortschrittlichsten Nationen.

zurück