News 2017

23. April 2015 00:00

Mädchen schnuppern Klärwerksluft





Girls Day 2015 bei den Stadtentwässerungsbetrieben

 

„Es war schön. Ich habe viele neue Sachen kennengelernt und jetzt weiß ich auch, was man im Klärwerk macht“, „Voll cool. Aber es hat gestunken“, und „ Es war schon spannend wie das Wasser gereinigt wird“ sind nur einige der Rückmeldungen von den Teilnehmerinnen des diesjährigen Girls Days. Insgesamt 27 Schülerinnen aus den Sekundarstufen verschiedener Schulen aus der Region nahmen das Angebot der Stadtentwässerungsbetriebe (StEB) an und schnupperten einen Vormittag lang in die Ausbildungsberufe der  „Fachkraft für Abwassertechnik“ und „Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice“ hinein. So lernten sie beispielsweise wie ein Kamera-TV-Fahrzeug zur Kontrolle eines Kanals eingesetzt wird und in der Wasserschule anhand eines anschaulichen Experiments welche Reinigungsschritte im Klärwerk aus Abwasser wieder sauberes Wasser machen.

Technische Berufe sind nach wie vor eine Männerdomäne. Über die regelmäßige Beteiligung am bundesweiten Girls Day möchten StEB und Wasserschule den weiblichen Nachwuchs schon frühzeitig für diese Bereiche begeistern.

Am Girls'Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Der Mädchenzukunftstag ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben etwa 1,5 Millionen Mädchen teilgenommen. Im Jahr 2014 erkundeten rund 103.000 Mädchen Angebote in Technik und Naturwissenschaften

zurück