News 2017

22. April 2016 18:00

Referenten der Wasserschule drücken die Schulbank

Fortbildung zu didaktischen Grundlagen des Unterrichtens


„Vieles um uns herum unterliegt einem stetigen Wandel. Wäre es da nicht fahrlässig, wenn die Bildung still stände? Sie muss sich den Herausforderungen modernen Unterrichts stellen und neue Standards und Lehrinhalte entwickeln.“ Das sagt Monika Pohlmann, Leiterin der Fachdidaktik Biologie der Universität Köln und leitet damit ihre Fortbildung zu didaktischen Grundlagen des Unterrichtens für die Referenten der Wasserschule ein.

Das Team der Wasserschule stellt sich der Herausforderung ihre außerschulische Bildung und  didaktische Expertise zu verbessern, um dem neuen Bildungsplan und der aktuellen Lehr- und Lernkultur gerecht zu werden. So sehen die neuen Lehrinhalte beispielsweise eine verstärkte Kompetenzorientierung des Unterrichts vor sowie ein Lernen durch Kooperation und Kommunikation wie es beispielsweise durch die sogenannte Think-per-Share-Methode (T-P-S) erreicht wird. Ziel sollte dabei immer die Aneignung intelligenten Wissens mit Bezug zum „wirklichen Leben“ sein, im Gegensatz zu trägem Wissen, das lediglich abgespeichert, nicht aber anwendbar ist.

Und die Fortbildung ist auf „fruchtbaren“ Boden gefallen. Im Anschluss setzten sich die Referenten zusammen, die Unterrichtsstruktur der Wasserschule wurde überdacht und angepasst. Wir sind gespannt auf das Feedback der Schüler und Lehrer.

zurück