Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Leistungen:
Der Leistungsumfang ist dem jeweiligen Angebot auf www.wasserschule-koeln.de und unserer Buchungsbestätigung zu entnehmen. Bei der Durchführung von Veranstaltungen behält sich die Wasserschule Köln Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen vor, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die von der Wasserschule Köln nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, soweit diese Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Veranstaltung nicht beeinträchtigen. Nebenabreden und Änderungen der im jeweiligen Angebot spezifizierten Leistungen und Kosten durch Wünsche des Auftraggebers bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch die Wasserschule Köln.

2. Haftung:
Alle Referenten der Wasserschule Köln werden sorgfältig ausgewählt, geschult und in die nötigen Sicherheitsvorkehrungen eingewiesen. Die Teilnahme an den Veranstaltungen geschieht auf eigene Gefahr. Diese Regelung gilt insbesondere für Risiken, die von der Wasserschule Köln nicht vorhersehbar und/oder nicht beeinflussbar und/oder nicht zu vertreten sind. Die Haftpflichtversicherung des Trägervereins Wasserforum Köln e.V. für die Wasserschule Köln tritt nur bei durch Referent*innen bedingte Schäden in Kraft. Das Wasserforum Köln e.V. haftet für Schäden aus Verletzungen des Lebens, Körpers und der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Wasserforum Köln e.V. oder eines Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen des Wasserforum Köln e.V. beruhen. Eine weitergehende Haftung und daraus etwaig entstehende Schadensersatzansprüche bestehen nicht. Der Ersatz von Schäden, die Teilnehmer*innen Dritten verursachen, ist davon ausgeschlossen.

3. Vertragsabschluss:
Der Auftrag ist dann verbindlich, wenn die Wasserschule Köln die abgestimmte Buchungsbestätigung dem Auftraggeber postalisch oder elektronisch zugesandt hat.

4. Veranstaltungsablauf:
Die Kursteilnahme ist in der Regel nur für die in der Programmbeschreibung unter www.wasserschule-koeln.de genannten Zielgruppen möglich - Extra-Absprachen erfordern eine vorherige schriftliche Bestätigung. Die Wartezeit der/des Referenten am Veranstaltungstreffpunkt beträgt maximal 15 Minuten über die festgelegte Startzeit hinaus.  Die Teilnahmegebühr ist in der Regel direkt vor Beginn bei dem/den Referent*innen der Veranstaltung in bar zu bezahlen. (Auf Wunsch stellen wir auch gerne eine Rechnung im Anschluss an die Veranstaltung aus). Alle Veranstaltungen sind inhaltlich auf die Vermittlung von thematischen Grundkenntnissen ausgelegt. Bitte bringen Sie keine lebenden Tiere mit zur Veranstaltung.

5. Mitwirkungspflicht:
Bei Programmen mit Kindern und Jugendlichen verbleibt die Aufsichtspflicht stets bei den Erziehungsberechtigten bzw. den volljährigen Teilnehmer*innen oder Aufsichtspflichtigen bzw. dem Auftraggeber. Darüber hinausgehende Aufsichtspflichten über Kinder und Jugendliche bedürfen der vorherigen Vereinbarung. Die Wasserschule Köln ist lediglich verantwortlich für den inhaltlichen Ablauf des Programmes.

6. Zahlungsbedingungen (Sondertermine):
Der Auftraggeber ist verpflichtet, die Veranstaltung bar vor Ort zu bezahlen oder - im Falle einer Rechnungsstellung – den entsprechenden Betrag innerhalb von 14 Tagen auf das Konto des Wasserforum Köln e.V. zu überweisen. Die gesetzlichen Vorschriften über den Zahlungsverzug bleiben unberührt.

7. Stornoregelungen:
Bei Absage der Veranstaltungsteilnahme kann die Wasserschule Köln folgende pauschalisierte Stornokosten erheben: Die Stornierung bis 2 Wochen vor dem Termin ist kostenlos, vom 13. bis zum 7. Tag vor der Veranstaltung  liegen die Gebühren bei 50 %, ab dem 3. Tag sind sie zu 100% an uns zu entrichten.

8. Veranstaltungsausfall:
Sollte eine Veranstaltung aufgrund der nicht erreichten Mindestteilnehmer*innenzahl, der Krankheit eines/einer Refenten*in, einer Unwetterwarnung oder höherer Gewalt ausfallen, so behält sich die Wasserschule, die Veranstaltung ggf. auch sehr kurzfristig abzusagen und, wenn möglich einen zeitnahen Ersatztermin anzubieten.. Evtl. geleistete Teilnahmegebühren werden zurückerstattet. Bei Nichtstattfinden von vertraglich vereinbarten Programmen werden vorab entstandene Kosten erstattet. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht. Seitens der Wasserschule Köln können Teilnehmer*innen von einer Veranstaltung vorzeitig ausgeschlossen werden, falls der/die Teilnehmer*in trotz Ermahnung die Sicherheit der anderen Teilnehmer*innen massiv beeinträchtigt oder die eigene Sicherheit des Teilnehmers (z.B. aufgrund nicht angemessenen Schuhwerks auf dem Klärwerk; s. Buchungsbestätigungsschreiben) nicht gewährleistet werden kann.

9. Nutzungsrechte:
Die von der Wasserschule Köln angefertigten und vorgelegten Entwürfe, Ideen und Konzeptionen sind geistiges Eigentum des Wasserforum Köln und dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung nicht - auch nicht teilweise - genutzt oder umgesetzt werden.

10. Salvatorische Klausel:
Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Vertragsbedingungen ungültig sein, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Parteien sind sich darüber einig, dass die unwirksame Bestimmung durch eine Vereinbarung ersetzt werden muss, die nach Inhalt und Zweck der unwirksamen Vertragsbestimmung entspricht.

11. Gerichtsstand:
Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Köln. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Stand: 26.05.2020