News 2019

01. April 2019 10:00

Starkregen und weitere Folgen des Klimawandels

Wasserschule präsentiert sich mit Aktionsstand im Rautenstrauch-Joest-Museum


Die lang andauernde Hitzeperiode des vergangenen Jahres hat es gezeigt: Im Zuge des Klimawandels, steigt auch die Gefahr von Wetterextremen, wie beispielsweise von Starkregen.

Daher haben die Stadtentwässerungsbetriebe Köln und die Stadt Köln es sich zum Ziel gesetzt die Überflutungsvorsorge gegen sommerliche Starkregenereignisse zu verbessern und gleichzeitig die Bevölkerung zu informieren. Neben einer Wanderausstellung der StEB zum Thema, die derzeit im Kundenzentrum Innenstadt gastiert, finden in diesem Jahr weitere öffentlichkeitswirksame Aktionen dazu statt, der sich die Wasserschule, als Partner der StEB, zeitweise anschließen. So besuchten am vergangenen Samstag rund 100 interessierte Besucher die Aktionsstände von StEB und Wasserschule sowie einen Vortrag darüber wie sommerlicher Starkregen entsteht, was die Folgen sind und wie man sich dagegen schützen kann.

Viel Lob für die Aufklärungs- und Bildungsarbeit der Wasserschule erhielten wir dabei von der Mutter eines Vorschulkindes, das uns regelmäßig mit seiner Kindergartengruppe besucht und zu Hause begeistert von den Experimenten berichtet und als „Wasserpolizistin“ darauf achtet, dass im Haushalt achtsam mit Wasser umgegangen wird. Natürlich freuen wir uns über so viel Anerkennung und auch über den hohen Bekanntheitsgrad und Stellenwert, den unsere Umweltbildungseinrichtung mittlerweile in Köln genießt.

zurück