News 2019

31. Oktober 2019 14:00

Umweltministerin auf den Spuren von Mikroplastik


(c) P. Jost

"Oh, diese Creme benutze ich auch zu Hause. Könntest du bitte mal überprüfen, ob sie Mikroplastik enthält" bittet Frau Heinen-Esser eine Schülerin. Die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz von NRW ist zu Gast in der Wasserschule und gibt mit ihrem Besuch den Startschuss für das neue Unterrichtsmodul "Mikroplastik und Spurenstoffen auf der Spur", das für Sekundarstufen im Rahmen des Kurses Abwasserreinigung von nun an auf dem Klärwerk in Stammheim angeboten wird. Die Schülerin scannt den Barcode der Creme mittels der App Code Check und siehe da: die Creme enthält zwar kein Mikroplastik, dafür aber andere bedenkliche (Spuren-) stoffe.

So werden nicht nur die Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse des Rheingymnasiums, die uns heute besuchen, dazu angehalten ihr eigenes Konsumverhalten hinsichtlich der Problematik Mikroschadstoffe zu reflektieren, sondern auch die Umweltministerin persönlich.

Parallel zum Abwasserunterricht wird auch der Trinkwasserunterricht im Wasserwerk um ein neues Unterrichtsmodul - "Virtuelles Wasser im Einkaufskorb" - ergänzt. So greift die Wasserschule aktuelle Themen aus Klima- und Umweltschutz auf und zeigt Lösungswege für einen nachhaltigen Umgang mit der kostbaren Ressource Wasser.

zurück