News 2022

01. Juli 2022 10:00

Student*innen von morgen!


Wie funktioniert eine Kläranlage und welche Gefahren birgt Mikroplastik im Wasserkreislauf? Diesen Fragen gingen 8 juniore Student*innen unter der Leitung von Lazaros Miliopoulos von der Uni Köln am vergangenen Mittwoch auf dem Klärwerk in Köln-Stammheim auf den Grund. Nach einer Führung über die Anlage mikroskopierten die Teilnehmer*innen die Mikroorganismen der biologischen Reinigungsstufe und waren erstaunt, wieviele unterschiedliche Lebewesen in einem Tropfen der Probe zu finden waren. Die Wimperntiere, Rädertierchen und Co. helfen dabei, die im Abwasser gelösten Substanzen herauszufiltern. Mikroplastik und andere Spurenstoffe werden jedoch nach aktuellem Stand der Klärwerkstechnik nur unzureichend entfernt. Dass Mikroplastik z.B. in Kosmetik- und Hygieneprodukten enthalten ist, erfuhren die Student*innen im zweitel Teil des Workshops und scannten verschiedene Produkte mit Hilfe der App CodeCheck. Denn, sowohl wir als Verbraucher als auch Politik und Wissenschaft können zur Reduktion des Plastiks in unseren Meeren beitragen. So können wir unser Konsuverhalten reflektieren, während die Stadtentwässerungsbetriebe derzeit an einer vierten Reinigungsstufe forschen.

Die KölnerJuniorUni ist Teil der "Koordinierungsstelle Wissenschaft und Öffentlichkeit" der Uni Köln und hat zum Ziel, Jugendlichen eine Plattform zu bieten, ihren Interessen und ihrer Neugier im Kontext von Wissenschaft nachzugehen. Seit 2009 organisiert die Kölner JuniorUni Workshops und Feldforscherprojekte für Jugendliche im Alter zwischen 13 und 18 Jahren. 

Weitere Infos zur Junior-Uni unter https://junioruni.uni-koeln.de/

zurück