Unser Verständnis von „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“

Kerngedanke einer nachhaltigen Entwicklung ist, dass zukünftige Generationen die gleichen Chancen auf eine lebenswerte Zukunft haben wie wir - und das weltweit. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist ein Bildungskonzept, das Menschen auf diesem Weg zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigen möchte.

Mit unserem ganzheitlichen pädagogischen Ansatz möchten wir die Teilnehmer*innen für einen verantwortungsbewussten Umgang und den Schutz der Ressource Wasser motivieren. Wir machen BNE erlebbar, indem wir altersgerecht, alltags- und praxisorientiert Wissen über ökologische, ökonomische, sozio-kulturelle und politische Zusammenhänge am Beispiel Wasser aufdecken und kritisches Denken sowie wertvolle Gestaltungskompetenzen fördern. Forschendes, spielerisches, kreatives und partizipatives Lernen an unseren drei authentischen Lernorten stehen dabei jeweils im Fokus unserer praktischen Arbeit.

Unsere Kurse „Trinkwassergewinnung", „Abwasserreinigung" und „Bachreporter" sind fächerübergreifend und explizit am Konzept BNE ausgerichtet, die Kurse „Hochwasserschutz" sowie „Wasser und seine Gesichter" enthalten einzelne Aspekte einer BNE. Alle Angebote können, nach Absprache, inhaltlich mitgestaltet und auch inklusiv angeboten werden.

Nachhaltigkeit spiegelt sich bei uns aber nicht nur in den Inhalten wieder, wir möchten Nachhaltigkeit auch authentisch leben. Deshalb nutzen wir:

  • Leitungswasser statt Mineralwasser
  • Nachhaltige Printmaterialien (Umweltpapier, etc.)
  • Regionale, biologisch und fair gehandelte Verpflegung/ Catering bei Veranstaltungen
  • So oft wie möglich das Fahrrad

Als Mitglied der Kampagne „Schule der Zukunft"( https://www.schule-der-zukunft.nrw.de/) schließen wir uns mit Schulen und anderen außerschulischen Bildungspartnern aus NRW zusammen, die ausdrücklich BNE in den Unterricht und das Schulleben integriert haben.